FANDOM


Combe Carey Hall ist ein stattliches, mehrstöckiges Herrenhaus, das in dem kleinen Dörfchen Combe Carey in Berkshire liegt und sich im Besitz der Familie Fairfax befindet. Umgeben ist es von weitläufigen, ehemals gepflegten Rasenflächen, und in unmittelbarer Nähe befinden sich viele Weidenbäume und, hinter dem Ostflügel, ein See.

Geschichte Bearbeiten

Gebaut wurde Combe Corey Hall vor oder im 14. Jahrhundert, von einer Gruppe Mönche, als Kloster, nachdem sie sich von ihrer Abtei abgespalten hatten. Angeblich waren sie unter dem Namen "Die Abtrünnigen vom Heiligen Johannes" bekannt und hatten sich von Gott abgewandt, um sich an den "dunklen Künsten" zu versuchen. Allerdings könnte dies auch nur ein von Landadligen in die Welt gesetztes Gerücht gewesen sein, um ihre folgende Tat zu rechtfertigen. Sie brannten das Kloster nieder, ertränkten sieben der Mönche in einem Brunnen auf dem Grundstück und teilten das Land anschließend unter sich auf. Unter ihnen waren Angehörige der Familien Carey, Fitz-Percy und Throckmorton.

Sie und ihre Nachfahren sollten noch bis Ende des 18. Jahrhunderts weitere Gebäudeteile anbauen. Das ursprüngliche Kloster blieb lediglich im späteren Westflügel erhalten. Aufgrund den von verschiedenen Personen zu unterschiedlichen Zeiten getätigten Anbauten gibt es zahlreiche Gänge, die im Nichts enden, und Treppen, die dort nicht sein sollten. Bereits lange vor dem Beginn des Problems galt es als heimgesucht.

Doch zurück ins 14. Jahrhundert: 1328 baute Sir Rufus Carey der Wahnsinnige (oder auch: der Rote Herzog) das erste Wohnhaus auf den Ruinen des Klosters. Einer der Räume, die er hatte errichten lassen, diente ihm als Folterzimmer, in dem er seine Feinde quälte. Anschließend schmückte er seine Treppe mit ihren Schädeln. Sir Rufus starb, als eines seiner Opfer entkam und ihm die Kelle aufschlitzte.

Im 15. Jahrhundert ließ einer der damaligen Besitzer verlauten, er habe die Gegenwart des Bösen gespürt, und zog aus dem Haus aus. Danach brannte es zwei- oder dreimal ab.

Im Jahr 1666 trieb die Pest sämtliche Bewohner in den Tod, bis auf ein einziges Baby.

1863 stürzte sich Lady Caroline Throckmorton von dem runden Turm, den Sir Lionel gebaut hatte.

Nach zahlreichen weiteren Todesfällen, darunter einige durch Geisterhand, bei denen unter anderem mindestens vier Grundbesitzer und zahlreiche Bedienstete sowie Gäste starben, kaufte ein entfernter Verwandter von John William Fairfax das Haus auf, erschoss sich allerdings nur wenig später.

Um 2010 herum wurde das Herrenhaus dann als das am schlimmsten heimgesuchte Privatgebäude Englands bezeichnet.

Nachdem das Haus ungefähr zwischen 1975 und Anfang der 2000er leer gestanden hatte, kaufte John William Fairfax das Gebäude sieben Jahre vor seinem Tod, und obwohl er nicht dort wohnte, verbrachte er ab und an seine Zeit in einem dort gesicherten Bereich im Ostflügel, der mit Eisentüren vom Rest des Hauses getrennt ist und einen eigenen Eingang besitzt. Der einzige dauerhafte Bewohner war Mr Bert Starkins, Fairfax' Verwalter, der genau genommen in einem Nebengebäude lebt, und das schon seit 53 Jahren.[1]

Von Außen Bearbeiten

Durch ein heruntergekommenes Tor fährt man über eine Auffahrt zum Haus hoch. Am Ende der Auffahrt befindet sich ein gekiester Wendekreis.

Von außen stützen das dunkle Gebäude mehrere geborstene Säulen. Eine geschwungene Treppe führt zum Eingang hinauf, der aus einer doppelflügligen Eingangstür mit Betonvordach besteht. Die Fenster scheinen zufällig angeordnet und sind schmal. Links des Eingangs befindet sich der West- und rechts der Ostflügel. Während ersterer zu großen Teilen noch aus alten Steinmauern besteht, ist letzter aus Ziegeln gebaut. Beide Gebäudehälften stehen aufgrund eines Planungsfehlers leicht schräg zueinander. Lucy bewertet das Haus als ziemlich hässlich und abschreckend.

Von Innen Bearbeiten

Der Eingangsbereich besteht aus einer großen, quadratischen Halle, von der Torbögen nach links, rechts und geradeaus in weitere Räume abgehen. Sie stammt noch aus der Zeit, als das Gebäude ein Kloster war. Der Torbogen gegenüber der Eingangstür ist der größte von allen, beinahe deckenhoch. Hinter ihm liegt die alles dominierende steinerne Wendeltreppe, die sich nach oben windet, und deren Stufen sich bereits leicht wölben von all den Füßen, die im Laufe der Zeit über sie gelaufen sind. Links der Wendeltreppe führt eine kleine Tür in ein Badezimmer.

Anmerkungen und Quellen Bearbeiten

  1. Zum Zeitpunkt von Die Seufzende Wendeltreppe

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.