FANDOM


Annabel "Annie" E. Ward war eine zwanzig Jahre alte aufstrebende Schauspielerin. Lucy beschreibt sie als hübsch, mit schlanken Beinen, runden Wangen, einer Stupsnase, vollen Lippen und großen Rehaugen. Zum Zeitpunkt ihres Todes wohnte sie seit etwa einem Jahr in ihrem eigenen Haus in der Sheen Road 62 in Richmond.

Vorgeschichte Bearbeiten

Annabel war Schauspielerin und als solche Mitglied der feinen Gesellschaft, als sie bei den Proben zu Hamlet Will Fairfax kennenlernte, mit dem sie eine Affäre begann. Er schenkte ihr ein Medaillon, das lange nach ihrem Tod als ihre Quelle funktionieren würde. Da sie im Vergleich zu Fairfax aus einem niedrigen Stand kam (ihr Vater war Schneidermeister) weigerte er sich, die Beziehung öffentlich zu machen. In Folge dessen beendete Annabel sie und ging einige Zeit mit Hugo Blake aus, bis sie sich schließlich später doch wieder auf Fairfax einließ.

Am Samstag, den 21. Juni, 49 Jahre vor der Aufklärung ihres Mordes in Die Seufzende Wendeltreppe, starb Annabel Ward durch die Hand von John William Fairfax, als er sie aus Eifersucht erschlug.

Als Geist Bearbeiten

Als Annabel stirbt, kehrt sie als Geist des Typs Zwei zurück.

Sie hat eine deutliche und starke Manifestation, so dass selbst Lucy, die eigentlich nicht auf das Sehen spezialisiert ist, ihre Gestalt schon vor neun Uhr abends erkennen kann, als sie mit Lockwood in der Sheen Road ist, um den Fall zu lösen.

Als Geist trägt sie ein Sommerkleid mit gelben Blumen und ist barfuß, das Gesicht ist zunächst lediglich "ein dunkles Dreieick", so Lucy. Sie hat knochige Arme, magere Beine und Finger "wie Krallen", die ebenso gekrümmt sind, wie die Nägel ihrer "schmalen, bleichen Füße".[1] Außerdem wiederholt sie häufig die Worte "Mir ist kalt" und "Ich bin allein", sowie später "Ich bin tot". Sie kann eiskalten Wind erzeugen, außerdem verströmt sie grelles Anderlicht. Weitere Begleiteffekte sind Eishauch, Geisterstarre und Geisternebel.

Ihre Quelle befand sich in dem Schlafzimmer, in dem Mr. Hope sein Arbeitszimmer eingerichtet hatte. Sie lag versteckt im zugemauerten Kamin, zusammen mit dem Skelett von Annabel. Es war ein etwa walnussgroßes, goldenes Medaillon an einer dünnen Kette, dessen Rand mit roséfarbenen Perlmuttstückchen verziert war. Auf der Vorderseite war ein Herz mit den eingeritzten lateinischen Wörtern "Tormentum meum - laetitia mea", was so viel bedeutet wie "Meine Qual, meine Freude". Außerdem ließ es sich aufklappen. Im Inneren war eine weitere gravierte Inschrift:

A ‡ W
H. II. 2. 115
Das A steht hierbei für Annabel, das W für Will Fairfax. Das H meint Hamlet, und die Zahlen deuten auf die zweite Szene des zweiten Aktes hin, genauer genommen auf Zeile 115-118, die da lauten:

"Zweifle an der Sonne Klarheit, Zweifle an der Sterne Licht, Zweifl', ob lügen kann die Wahrheit, Nur an meiner Liebe nicht."

Siehe auch Bearbeiten

Liste aller bekannten Fälle von Lockwood & Co

Anmerkungen und Quellen Bearbeiten

  1. Lockwood & Co: Die Seufzende Wendeltreppe Seite 33-34

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki